Der Winterthurer Mark Kuster, Chef des seit bald 7 Jahren in Kuba tätigen Kinder-Hilfswerkes Camaquito nimmt eine neues, viel versprechendes, Projekt in Angriff: den Sport in Camagüey, im Speziellen den Fussball, zu fördern und in einer ersten Phase bis ins Jahr 2010 aktiv zu unterstützen.

Camagüey ist die dritt grösste Stadt in Kuba (300'000 Einwohner) und liegt Mitten im Herzen der Insel. Die Stadt bildet eines der 13 "Municipios" der gleichnamigen Provinz Camagüey.

[.. Das Projekt besteht aus vier Teilprojekten und beinhaltet:

- den Bau von Fussballplätzen
- die Materialbeschaffung (Tenüs, Bälle, Trainingsmaterial)
- den Aufbau einer Camaquito-Kinderliga (Liga Agramontinito)
- und den internationalen Austausch (Technischer Traineraustausch)

Im Herbst 2007 ist ein Torhüter-Camp in Camagüey unter der Leitung des ehemaligen Captains der Schweizer Fussballnationalmannschaft, Jörg Stiel, vorgesehen. ..]

Unterstützt wird dieses Projekt auch von weiteren engagnierten Personen und Organisationen aus der Welt des Sports. So hat der FC Bayern Münche seine Unterstützung in Sachen Ausrüstung zugesichert. Die vier Etappen im Detail:

[.. Etappe 1 (Lieferung von Bällen)
Anfangs Oktober 2006 wurde ein Camaquito-Container mit diversen Hilfsmaterialen in der Schweiz verladen. In diesem Container sind über 600 Fussbälle, die bis. Ende Jahr den Zielort Camagüey erreichen werden. In Deutschland (Camaquito existiert seit 2003 auch als gemeinnütziger anerkannter Verein in Deutschland) werden weitere Materiallieferungen vorbereitet. Der FC Bayern München hat sich bereit erklärt, dieses Projekt mit Tenüs und Bällen ebenfalls zu unterstützen.

Etappe 2
Zusammen mit der Direktion des Fussballverbandes der Provinz Camagüey und den orts-ansässigen Baufirmen wird ein erster Bau eines Fussballplatzes vorbereitet. Sobald das Budget und die Verträge unterschrieben sind, wird das Geld für den Bau des Fussballplatzes nach Kuba überwiesen.

Etappe 3
Beginn mit dem Aufbau der Camaquito-Kinderliga "Agramontinito"

Etappe 4
Technischer Traineraustausch
Im Herbst 2007 ist ein Torhüter-Camp in Camagüey unter der Leitung des ehemaligen Captains der Schweizer Fussballnationalmannschaft, Jörg Stiel, vorgesehen

Weitere Etappen
Je nach Erfolg werden die ersten drei Etappen intensiviert. Ziel ist es, dieses Projekt bis ins Jahre 2010 auszubauen. ..]

Der Fussball ist in Kuba noch nicht stark verkankert, wurde aber von der Regierung zur Sportart des 21.Jahrhunderts deklariert. Die Kubaner möchten auf lange Frist auch in dieser Sportart international eine Rolle spielen.

[.. Der Fussball in Kuba ist noch nicht sehr populär. Jedoch wurde der Fussball von der kubanischen Regierung zur Sportart des 21. Jahrhunderts deklariert. Die Kubaner möchten diese Sportart fördern, um auch im internationalen Wettbewerb konkurrieren zu können. Aus diesem Grund ist der kubanische Fussballverband sehr interessiert am Projekt von Camaquito. Es fand auch bereits ein Treffen zwischen dem Kubanischen Fußballpräsidenten und Mark Kuster, Projektverantwortlicher von Camaquito, statt.

Im Bereich Kinderfussball haben die Kubaner noch wenig Erfahrung, das heisst, dass sie selbst mit den 8-jährigen ein 11er Fussball spielen. Nach unserem Wissensstand ist dies im Bezug auf die Entwicklung des Kindes nicht das Optimale. In Europa hat sich das 5:5 oder das 4:4 als ideale Trainings- und Vorbereitungsmethode herausgestellt. Das Spiel auf kleinem Feld bringt mehrere Vorteile mit sich:

-Übersicht vereinfacht, Spielfeldgrösse
-mehr Ballkontakte
-mehr Abschlussmöglichkeiten pro Kind
-auf einem normalen Fussballplatz können mehrer Kinder (bis 100) trainieren

Der Sport (auch der Fussball) ist in Kuba stark gekoppelt mit der Bildung. Es gibt keine Vereine; der Sport wird von der Schule und der Sportorganisation, dem I.N.D.E.R. organisiert. Nebst den obligatorischen drei mal 40 Minuten Sportunterricht in der Woche, haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, von 16.20 bis 18.00 aus den obligatorischen Freifächern eines auszuwählen. Sport, Kunst, Musik und Theater werden angeboten. Unter den diversen Sportarten (Basketball, Volleyball, Baseball, Leichtathletik, Kampfsport, Judo, Schach und Handball) wird auch der Fussball angeboten. In der Praxis ist das Angebot nicht so vielfältig, denn oftmals fehlt es an Material. Die Or-ganisation erscheint vorhanden zu sein, aber die Umsetzung klappt oft nicht. ..]

DonCigarro unterstützt Camaquito seit Jahren, und wir rufen die Leser dieses Blogs dazu auf, dies ebenfalls zu tun, ganz nach dem Motto: "unser Schweizer in Kuba" und sein Kinderhilfswerk verdienen es!

Bis Ende Juli läuft bei DonCigarro die Aktion "Zigarren für Camaquito". Wir stellen kubanische Zigarren (Partagas Serie D No. 4 oder Ramon Allones Specially Selected) kostenlos zur Verfügung und verkaufen diese zum "Charity-Preis" von CHF 20 pro Stück. Der gesamte Erlös wird Ende Juli an Camaquito überwiesen.

Sie können diese "Charity Zigarren" auch in unserem Webshop bestellen. Klicken Sie dazu die Zigarre an, mit der Sie Camaquito unterstützen wollen:

Partagas Serie D No. 4 Charity Edition
Partagas Serie D No. 4
Zum Shop

Ramon Allones Specially Selected Charity Edition
Ramon Allones Specially Selected Zum Shop